Tag 2: Uptown Medley

Sonntags bietet der Times Square durch zahlreiche Marktstände ein außergewöhnliches Flair. An einem solchen nahmen wir schließlich unser Frühstück in Form eines haitianischen Crêpes zu uns und besprachen den folgenden Tagesablauf.

Wir marschierten Richtung Rockefeller Center, wo wir uns entschlossen dessen Aussichtsplattform bei Nacht zu besuchen. Anschließend reihten wir uns in den Menschenstrom auf der 5th Avenue ein. Richtung Central Park, unserem nächsten Ziel, ging es vorbei an etlichen Luxusboutiquen und Hot Dog Booths.

Kurz bevor wir New Yorks größte Grünfläche betraten, ließen wir uns den Besuch des berühmten Glaspalasts von Steve Jobs nicht entgehen (David ließ sich unverbindlich ein iPad reservieren, ist sich jedoch über dessen Erwerb noch im Unklaren).

Nun war es endlich so weit, mit großen Augen und voller Erwartungen irrten wir durch den Central Park. Zwischen den tausenden Teilnehmern des stattfindenden New York Triathlons bewunderten wir dessen einzigartige Landschaftsarchitektur. Nach den Strawberry Fields suchten wir leider vergebens und auch eine Bootsausfahrt sollte uns nicht vergönnt sein, trotzdem war es eine außergewöhnliche Erfahrung. Vor allem die plötzlich einkehrende Ruhe und Stille mitten in einer solchen Stadt fasziniert.

Schließlich ging es wieder Richtung Hotel, doch hatten wir noch längst nicht alle Ziele unseres heutigen Wegs erreicht. Wir stärkten uns mit einem Hot Dog mit Sauerkraut und betraten im Anschluss das Museum of Modern Art. Bei der 3-stündigen Wanderung durch die 5 Stockwerke ließen wir uns von der Kunst unterschiedlicher Kategorien inspirieren und bestaunten nebenbei die wunderschöne Architektur des Museums.

Ziemlich erledigt von den heutigen Strapazen ging es zurück auf’s Hotelzimmer, unter die Dusche und mit frischer Kleidung erneut Richtung Times Square, wo wir nach dessen Überquerung auf ein nettes kubanisches Restaurant stießen. Nach unserer dortigen Einkehr füllten wir unseren Energiespeicher und ließen uns nach dem Nachtmahl erschöpft ins Bett fallen.

Liebe Grüße
David und Marina

3 Kommentare zu “Tag 2: Uptown Medley”

  • Walter says:

    Hallo David, Hallo Marina!
    In nächster Zeit werden wir euren Blog leider nicht mehr besuchen können, da wir morgen ebenfalls auf Urlaub fahren. Wir wünschen euch noch einen wunderschönen Urlaub und freuen uns schon, wenn wir wieder zurück sind (1. August), auf eure inzwischen geposteten Berichte.

    Bussi Friedi & Walter

    Hallo Bambis . Stefan Denner ist Papa geworden , heute 21.7.
    ich hab Christian gefragt wie gross wie schwer ? er meinte das weiß er noch nicht aber eh normal

    typisch Mann . Er war die ganze Zeit bei ihr 21 Stunden ,das ist brav und toll .
    morgen muß ich weg und begebe mich ans andere Ende der Welt , nicht nach ST. Pölten . ätsch !
    freue mich ,dass es euch gut geht aber David erkläre mir nichts mehr , wegen gesund essen .
    so das wars hab euch sehr lieb Friedi .

  • Uschi says:

    Hallo ihr süßen,
    die NY Tage sind sicher anstrengend und ihr werdet sicher nicht alles schaffen, was ihr euch vorgenommen habt, dafür gibt es einfach zu viele sehenswerte Orte. Saugt ein, was geht ( wir zu Hause schmarotzen mit)
    Bussi
    Uschi

  • Walter says:

    Hallo Ihr beiden, ich denke es macht euch trotz Strapazen viel Spaß die Stadt zu erkunden. Das Guggenheim Museum und die Grand Central Station müsst Ihr ebenfalls besuchen, sind tolle Erlebnisse. Aber was sag ich, ihr werdet euch schon die Dinge die euch wichtig sind ansehen. Viel Spaß weiterhin und scheut keine Strapazen in Mexico könnt ihr euch ja danach ausruhen.

    alles Liebe
    Friedi und Walter

Kommentieren...